Die Geschichte unseres Hauses!

Dieser Hof war ehedem ein Lehensgut der Marktgrafen von Brandenburg-Bayreuth und gehörte zum Amt Liebenau (Unteres Schloss bei Stolzenroth).

1611 wurde im Liebenauer Zinsbuch der Name Georg Marr genannt.
Über 250 Jahre blieb der Name Marr auf dem Hof. 1745 war Lorenz Marr der Besitzer, der 1769 das Haus erbaute, dies ist erkenntlich an den Buchstaben L. M. mit der Jahreszahl 1769 über der früheren Haustüre, jetzigem Fenster. Nach ihm wird 1787 Johann Georg Marr als Brauer und Inhaber genannt. Der letzte Marr, Johann Georg, 1830 als Brauer und Gastwirt bezeichnet, war außerdem im Besitz einer Branntweinbrennerei. Auch das Fischwasser (seit ca. 1641) gehörte noch zum Hof.
Als der Hof in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet, tauchte Konrad Polster als Pächter auf. 1866 ist Heinrich Polster Gastwirt und Bauer. Auch er geriet in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Brauerei ging ein, zum Hof gehörten nur noch zwei Acker (Gartenacker und der tiefe Acker).

1877 erwirbt Georg Hopf, Brauer und Militärpensionist (70er Krieg) aus Oberfembach, das Anwesen für 4800 Mark. Er erhöhte das Haus um ein Stockwerk und vergrößerte den landwirtschaftlichen Grundbesitz. Ihm folgte 1907 sein Sohn Johann Matthäus Hopf, der 1934 die Scheune in gleicher Höhe wie das Haus aufstockte. 1940 übernimmt Egidius Hopf das Anwesen. 1943 stirbt er an einer Kriegsverletzung. Sein Sohn Matthäus Hopf wurde 1961 Besitzer. 1988 baute er die Gaststätte an und renovierte die Gasträume.
Sein Sohn Herbert Hopf, seit 1995 Pächter und seit 2007 Inhaber der elterlichen Gaststätte, gestaltete 1999 den klimatisierten Saal neu. 2004 wurde zudem der Innenhof zu einem Biergarten mit Platz für über 200 Personen umgestaltet. Neben landwirtschaftlichen Flächen werden noch zwei Karpfenteiche sowie die hiesige Jagd bewirtschaftet.